English only_19

Auch heuer kamen unsere 4. Klassen wieder in den Genuiss einer Enlisch-Projektwoche. Zehn "native speakers" aus sechs unterschiedlichen Ländern der Welt unterrichteten auf sehr humorvolle Weise  - ausschließlich in Englisch. Unsere SchülerInnen genossen diese Zeit sehr -  wann immer wir sie befragten, wie es ihnen gefiele, sahen wir nur fröhlich lachende Gesichter. Am Freitag um 12 Uhr präsentierten sie ihre Abschluss Performance - sehr zum Gaudium des Publikums. Wir verabschiedeten die Englisch-Lehrer mit einem Gruß aus Gramastetten - sie waren übrigens von unserer Schule und der Atmosphäre sehr begeistert - mit den traditionellen Krapferl. Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen im kommenden Schuljahr.

Fotogalerie

Schüler retten Leben

Der plötzliche Herzstillstand gilt in der westlichen Welt als dritthäufigste Todesursache. Tatsächlich wird dieser in mehr als 60 % der Fälle von Laien beobachtet. Wenn diese mit einer sofortigen Herzdruckmassage beginnen könnten, würde die Überlebenschance Betroffener um ein Mehrfaches steigen. Die Kompetenz der Maßnahmen zur Wiederbelebung sollte flächendeckend in einem großen Prozentsatz der Bevölkerung als Kulturfertigkeit verankert sein. Erreicht werden kann dies, laut Meinung von Dr. Markus Simmer (ERC Instruktor, tätig am Klinikum Wels Grieskirchen) nur dann, wenn bereits in Schulen mit Kindern konsequent daran trainiert wird. Wenn langfristig der Anteil an geschulten Personen in der Gesellschaft steigt, wird es möglich werden, im Notfall bereit zu sein, effektiv zu helfen, wie dies bereits in skandinavischen Ländern, Großbritannien und der USA der Fall ist.

Wichtig wäre, dass jede Klasse in 2 Unterrichtseinheiten pro Jahr in Wiederbelebung geschult werden würde. Jede Schule, die sich an einem derartigen Projekt beteiligen möchte, sollte ein so genanntes BLS Basispaket käuflich erwerben. In diesem Paket befinden sich BLS Puppen für die Schüler, sowie Demonstrationsmaterial für die Pädagoginnen. Das Projekt „Schüler retten Leben“ ist eine sinnvolle und notwendige Ergänzung zu den Erste Hilfe Kursen, die an unserer Schule seit sehr vielen Jahren, von geschulten Pädagoginnen unserer NMS und mit großartigen Erfolgen bei diversen Landes- und Bundesbewerben durchgeführt werden.

Diese tolle Idee wurde erstmals in der letzten Leiterdienstbesprechung präsentiert. Begeistert davon wandte sich Herr Dir. Walter Pichler an die Ansprechperson der „Gesunden Gemeinde Gramastetten“, Fr. Renate Riener, um sie um einen finanziellen Zuschuss zum Ankauf dieser Puppenpakete zu ersuchen. Ohne zu zögern, übernahm Fr. Riener großzügig den Gesamtbetrag und bald konnten die Pakete an unserer Schule stolz präsentiert werden.

Herzlichen Dank dafür.

Fotogalerie

Weihnachten aus der Schuhschachtel_18

Auch heuer wieder füllte sich in der Adventzeit die Direktion von Dir. Walter Pichler mit Weihnachtspäckchen, weil wir uns erneut an der Aktion "Weihnachten aus der Schuhschachtel" beteiligten. SchülerInnen wie LehrerInnen brachten liebevoll verpackte Geschenke für jene Kinder, denen es nicht so gut geht und die damit Freude erfahren dürfen.

Die OÖ Landlerhilfe hat Nachfahren oberösterreichischer Aussiedler, die in sehr ärmlichen Verhältnissen leben, seit 2001 mit Paketen erfreut, die von vielen freiwilligen Helfern in Kleintransporten an die Kinder im ukrainischen Theresiental verteilt werden.

Herzlichen Dank für die Spendenbereitschaft.

Fotogalerie

Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Heuer nahmen 2 Klassen an diesem Bewerb teil: Die 3b und die 3c Klasse der NMS
beschäftigten sich mit 2 unterschiedlichen Themen.
„ALLE VÖGEL SIND SCHON DA“- WIRKLICH? hieß das Projekt der 3b Klasse.
Aufgabe bei diesem Thema war es zu recherchieren, was die Ursachen für die
sinkenden Bestandszahlen der Singvögel sind. Weiters mussten wir eigene Maßnahmen
zum Schutz der Vögel überlegen und mindestens eine umsetzen. Wir führten dazu
Expertengespräche mit Vogelexperten und einem Biobauern aus Gramastetten. Völlig
in Eigenregie bauten 3 Mädchen und 3 Burschen insgesamt 10 Nistkästen und 3
Vogelfutterautomaten in der hauseigenen Werkstatt, die im Schulgarten und in
privaten Gärten angebracht wurden. Alle Ergebnisse mussten in einem Lapbook1 im
A3-Format festgehalten werden.
GERECHT IST, WENN …. hieß das Projekt der 3c Klasse. Die Schüler setzten sich
mehrere Wochen mit dem Thema auseinander. Eine Juristin und zwei Polizisten
wurden in die Klasse eingeladen und von den Schülern befragten. Aufgabe war die
Gestaltung von 6 Infotafeln im A2-Format, auf denen die Ergebnisse festgehalten
wurden.
Beide Werke – Infotafeln und Lapbook wurden per Post nach Bonn versandt, wo sie in
den nächsten Wochen von der Jury bewertet werden.
Alles in allem haben wir bei diesen Projekten sehr viel Neues gelernt und vieles ist uns
bewusst geworden, was wir vorher gar nicht beachtet haben. Jeder hat einen Beitrag
geleistet und konnte seine Fähigkeiten und Talente zeigen.
1Lapbook ist eine größere Mappe, die sich aufklappen lässt und in die kleine Faltbüchlein (z. B. Leporellos),
Taschen, Klappkarten, Umschläge mit Kärtchen usw. eingeklebt sind und so immer wieder neue Überraschungen
bieten.

Elternsprechtag bei Adventstimmung

Unser alljährlicher Herbstelternsprechtag findet - wie schon viele Jahre - zu Beginn der Adventzeit statt.Bei heimeliger Stimmung und stressfrei (die Eltern können ihre Termine bereits im Vorfeld fixieren) bleibt genügend Zeit, sich in aller Ruhe beim Buffet zu stärken. Der Erlös der diesjährigen Einnahmen kommt den SchülerInnen der 2. Klassen zugute und wird für deren bevorstehenden Schikurs verwendet. Ein Dankeschön den Spendern und Konsumenten von Mehlspeisen, Brötchen und Getränken.

Fotogalerie

Zusätzliche Informationen